Wenn ich Mitglied bei der Gema bin...

Gast500

Wenn ich Mitglied bei der Gema bin...

Beitragvon Gast500 » 11. Nov 2003, 01:10

:roll: Wenn ich Mitglied bei der Gema bin sind dann automatisch alle Songs geschützt? Wie läuft das genau? Habe nämlich gehört das man somit alle Verwertungsrechte an die Gema abtritt.

Volker

Beitragvon Volker » 16. Dez 2003, 19:15

Nur die angemeldeten Songs werden bei der Gema abgerechnet. Wenn du GEMA Mitglied bist geht die GEMA davon aus das du alles was du produzierst auch rechtlich geschützt ist und das du es anmeldest. Hier beginnt die Grauzone. Theoretisch musst du alles angeben, aber es dreht dir keiner ein Strick draus wenn du deine Songs trotzdem als Gemafrei bezeichnest. Man kann zu Not immer sagen eine befreundete Person die nicht in der Gema ist hat den Song geschrieben.

Benutzeravatar
dubhead
Master
Beiträge: 58
Registriert: 12. Nov 2003, 15:57
Wohnort: Dead End Street

Beitragvon dubhead » 16. Dez 2003, 23:29

öhm habe gehört man kann sich teilbefreien, also einzelne parts der gema entziehen, zb. die abrechnung für die livegigs, oder internet. wer kennt das genau? 8)
alles dub oder wat?

Ralf

Beitragvon Ralf » 26. Dez 2003, 00:43

Ja habe das auch gelesen, kann mich aber nicht mehr erinnern wo.

shullbit

gema

Beitragvon shullbit » 16. Feb 2004, 22:09

Nur die angemeldeten Songs werden bei der Gema abgerechnet. Wenn du GEMA Mitglied bist geht die GEMA davon aus das du alles was du produzierst auch rechtlich geschützt ist und das du es anmeldest. Hier beginnt die Grauzone. Theoretisch musst du alles angeben, aber es dreht dir keiner ein Strick draus wenn du deine Songs trotzdem als Gemafrei bezeichnest. Man kann zu Not immer sagen eine befreundete Person die nicht in der Gema ist hat den Song geschrieben.
das ist quatsch! definitiv ist jeder song bei der gema. man kann keinen ausschließen und deshalb ist man ja mitglied bei der gema: du beauftragst die gema treuhänderisch deine rechte zu verwerten. gut so! wer songs als gemafrei deklariert begeht vertragsbruch. nix grauzone, ganz eindeutig! richtig ist, daß man eine verwandte person als autor angeben könnte. richtig ist auch: wo kein kläger, da kein gericht. nur wenn die gema davon wind bekommt, kostet das einen im härtefall die mitgliedschaft. kein ernsthaft arbeitender autor wird das riskieren!
nochmal zur erinnerung: autoren sind in der gema, weil sie davon leben und nicht weil sie songs gemafrei anbieten wollen. das wäre ja absurd.

gruß,
shullbit

Uli (www.crits.de)

Beitragvon Uli (www.crits.de) » 6. Mär 2004, 10:22

Man braucht die Gema nicht um seine Rechte an seinen Werken zu schützen -- > hab darüber was im anderen Gema-thread geschrieben ..

Backman

Gema und Urheber

Beitragvon Backman » 2. Nov 2004, 07:59

Fakt ist, dass beim Schreiben von Songs, also just im Moment der Entstehung, alle Urheberrechte bei Dir liegen. Und die kann Dir auch keiner nehmen.
Willst Du Deine Songs veroeffentlichen, z.B. im Netz als MP3, brauchst Du keine Gema.
Willst Du CD-Roms mit Deinen Songs selber brennen um sie zu vertreiben, kannst Du machen bis Du schwarz wirst.
Willst Du eine ordentliche CD-Pressung durch ein Presswerk, ist diese Produktion bei der Gema anzumelden... z. B. online via http://tlo.gema.de egal ob Du Mitglied bist oder nicht. Die Gemalizenzen pro CD Longplay betragen ca. 0,65 Euro plus Maerchensteuer. Bist also bei 1000er Auflage mal eben 650,- Euro los. Und das ist vor der Pressung an die Gema zu ueberweisen. Die erteilt dann den Freistellungsauftrag an das Presswerk und die legen dann los. Bist Du Gemamitglied wird Dir dieses Geld ueber kurz oder lang ueber deren Verteilungsschluessel wieder zugefuehrt....also wie fast immer im Leben musst Du auch hier in Vorleistung treten.

Uli

Re: Gema und Urheber

Beitragvon Uli » 4. Nov 2004, 01:07

Bist also bei 1000er Auflage mal eben 650,- Euro los. Und das ist vor der Pressung an die Gema zu ueberweisen. Die erteilt dann den Freistellungsauftrag an das Presswerk und die legen dann los. Bist Du Gemamitglied wird Dir dieses Geld ueber kurz oder lang ueber deren Verteilungsschluessel wieder zugefuehrt....also wie fast immer im Leben musst Du auch hier in Vorleistung treten.
Fast richtig, aber nur fast.Richtig ist, daß die Preßwerke vor Produktionsbeginn der CD einen Freistellungsauftrag der GEMA verlangen, der mittels des Formulars GEMA-Lizenzantrag für Tonträger zu beantragen ist. Diesen Papierkrieg zu erledigen, bieten die Preßwerke gegen eine Bearbeitungsgebühr an; man kann das aber auch selbst tun - per herkömmlichen Papierformulars oder für Mitglieder auch online.

Die GEMA prüft dann, ob das in der Titelliste aufgeführte Repertoire von ihr vertreten wird oder nicht. Wenn nein (GEMA-Nichtmitglieder), erteilt die GEMA dem Preßwerk den Freistellungsauftrag ohne Berechnung von Lizenzkosten.

Man muß dabei aber in Betracht ziehen, daß man als GEMA-Nichtmitglied keine Live-Tantiemen erhält und dann auch nicht in den Genuß des M-Zuschlages kommt, der vermeintliche Verluste (Kommissionsabzug, Zinsverlust zwischen Bezahlung der Lizenzrechnung und Ausschüttung)) mehr als kompensiert.

Dennoch führt eine GEMA-Mitgliedschaft dann nicht zu Interessenkonflikten mit kostenlosen Internet-downloads bei track4, wenn man beim Beitritt zur GEMA Internet-Rechte von der Wahrnehmung durch die GEMA ausnimmt.

Gruß Uli

Benutzeravatar
Cerena
Fresh up!
Beiträge: 8
Registriert: 6. Feb 2004, 15:42
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitragvon Cerena » 2. Aug 2005, 05:57

Schön erklärt Ulli :-D

Hm - aber was die Frage des Schutzes der Songs durch die Gema betrifft.

Nein, die Gema schützt gar nichts. (Ich denke mal bei der Frage ging´s um´s Urheberrecht, oder ?)

Die Gema ist eine reine Verwertungsgesellschaft, eine Anmeldung als Komponist, oder auch die Anmeldung einzelner Werke hat nichts mit dem Schutz der Songs zu tun.
Diese sind durch das Urheberrechtsgesetz allein schon geschützt.
Wer aber Angst hat dass er in Beweisnot kommt kann seine Songs bei einem Notar hinterlegen. Kostet ca 20€
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren (Berthold Brecht)

Melotrance

Beitragvon Melotrance » 1. Jul 2006, 14:33

Sorry wenn ich das Thema nochmal aufrolle:

@Backman
Dein Beitrag ist schon richtig aber es gibt dazu auch kein Rechtliches gestz dass ich der GEMA melden muss wenn ich mich an ein Presswerk richte.

Da kommt es nichteinmal darauf an was ich dann mit den CD's mache, aber wenn ich von meinem Geld mir 1000 Pressungen machen lasse hat das dier GEMA recht wenig zu Interessieren, also mir ist dazu in der GEMA verfasung wie gesetzlich kein § oder recht bekannt.

Grüße Michael

strassi
Master
Beiträge: 92
Registriert: 3. Feb 2005, 20:55
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Beitragvon strassi » 2. Jul 2006, 00:08

Gesetz hin oder her. du wirst aber kein Press- oder Kopierwerk finden, dass dir Kopien macht, ohne diese Freistellung.
strassi

rock rulz

Melotrance

Beitragvon Melotrance » 2. Jul 2006, 00:24

Hallo,
wieso denn nicht, mit was wollen die das begründen ?
Ich habe es selbst nicht versucht und kann daher nicht sehr viel dazu sagen ob Sie es nun machen würden oder nicht, von daher gehe ich mal nicht weiter auf das Thema ein.

Aber ich bezweifle dass ein Presswerk auf 600 (oder mehr) Euro verzichtete, aber wie schon gesagt weiter kann ich nicht auf das Thema eingehen.
würde mich aber trotzdem Interessieren wieso es nicht machen würden.

Schon vill jemand erfahrung damit gemacht ?


Grüße Michael

strassi
Master
Beiträge: 92
Registriert: 3. Feb 2005, 20:55
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Beitragvon strassi » 2. Jul 2006, 02:30

warum willst du nicht näher auf das Thema eingehen? Es sind doch Informationen, die du brauchst für deine Seite??

Ich habe ja in dem anderen thread schon meine Meinung gesagt und hier zum Thema GEMA bzw. GVL werde ich sie auch kund tun.

Die GEMA ist nun mal eine öffentliche Einrichtung, die der Gesetzgeber unterstützt. Ich hab jetzt vergessen, wie es genau ist. Es steht jedenfalls fest, dass man die GEMA bei Vervielfältigungvon Musikstücken nicht umgehen kann. Sie überprüft konsequent ALLE Stücke, ob diese frei von (bereits angemeldeten) Rechten sind (hier wieder Urheberrecht)

Ohne diese Überprüfung hat kein Preswerk eine Berechtigung, die Musik von Musiker XY zu kopieren.

So, ich bin aber jetzt an dem Punkt angekommen, wo ich nicht weiter ausholen möchte, denn es wäre mir zuviel, deine Arbeit zu machen und noch zusammenzusuchen, was passieren würde, wenn eine Vervielfältigung ohne GEMA-Freigabe gemacht würde.

Nimm es einfach hin und wenn du Musiker auf eurer HP informieren willst, dannn mach es richtig - da waren wir uns ja ohnehin einig :-)
strassi

rock rulz

Melotrance

Beitragvon Melotrance » 2. Jul 2006, 19:52

Hallo,
man du bist krass :D

klar, ist das ein gutes Thema und ich habe auch schon eine mails versendet aber im Moment ahben wir ganz viele sachen zu machen und dann muss dieses Thema ein klein wenig warten aber vergessen können werden wir das nicht :D


Nein was ich damit sagen wollte, ist, dass ich nicht weiter auf das Thema eingehen kann da ich mich in diesem Bereich nicht auskenne und keine weiteren Informationen dazu habe.

Ich glaub dir das schon, aber wundert mich trotzdem.
Obwohl die GEMA versuch überall geld einzutreiben und in unseren augen ist das keine öffentliche Einrichtung es ist eine pure abzocke ;)

Wir bleiben aufjedenfall an dem Thema drann nur wann wir uns genau da ransetzen kann ich nicht sagen.

Grüße Michael

strassi
Master
Beiträge: 92
Registriert: 3. Feb 2005, 20:55
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Beitragvon strassi » 3. Jul 2006, 00:56

jo ich bin ab und zu etwas krass, sorry

Du kennst mich ja jetzt schon von ein paar Postings und nimmst es mir ja gottseidank nicht so übel. Bei geschriebenen Texten ist es manchmal halt nicht einfach, sie so rüberzubringen, dass es angenehmer klingt.

Die GEMA ist leider bei sehr vielen Musikern nicht beliebt. Allerdings ist es andererseits wieder ein gute Einrichtung, die dafür sorgt, dass Musiker für ihre Arbeit auch entlohnt werden. Ob nun gerecht oder ungerecht, möchte ich jetzt nicht beurteilen. Leider gibt es ein ziemlich undurchsichtiges System, nachdem die Tantiemen ausgeschüttet werden.

Für kleine unbekannte Musiker macht es auch keinen Sinn, sich bei der GEMA anzumelden. Das muss jeder für sich genau abwägen.


Wenn du Fragen hast, stell sie einfach. Ich hoffe, es kann jederzeit hier jemand helfen.
strassi

rock rulz


Zurück zu „GEMA & GVL“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste